Suche

Suche
Alpha60 Logo

Alfred Hitchcock

13.08.1899 - 28.04.1980

Info

Der im letzten Jahr des 19. Jahrhunderts geborene Brite gehört zu den bedeutendsten Regisseuren der Filmgeschichte. Seine Filme waren stilbildend und sein Hang zur Selbstdarstellung machte ihn auch als Person unvergesslich. In der Nähe von London geboren und aufgewachsen strebte Hitchcock zunächst einen technischen Beruf an. Als 1920 ein Studio der Paramount in London eröffnet wurde, bewarb er sich als Illustrator für Zwischentitel. Er bekam den Job und entwarf nebenbei auch Kostüme, Dekorationen und Szenenbilder. Er erhielt auch die Möglichkeit, sich als Regisseur zu versuchen. Sein Erstlingswerk, "Number 13" (1921) blieb jedoch unvollendet, da das Studio schließen musste. Es sollte vier Jahre dauern, bis er seinen zweiten Film inszenieren würde. In der Zwischenzeit war er als Regieassistent tätig und lebte zeitweise in Deutschland, wo er Friedrich Wilhelm Murnau bei den Dreharbeiten zu "Der letzte Mann" über die Schulter schaute. Zurück in England drehte Hitchcock mit "Irrgarten der Leidenschaft" den ersten von zahlreichen Erfolgen und überlebte künstlerisch auch die Einführung des Tonfilms. Der Erfolg brachte ihn Ende der Dreißiger nach Hollywood und er entfloh damit dem Krieg in Europa. Zunächst arbeitete er für den Erfolgsproduzenten David O. Selznick, bevor er sich 1946 mit dem eigenen Studio die Unabhängigkeit erkaufte. Die künstlerische Freiheit gab ihm die Möglichkeiten zu experimentieren und es entstanden in der Folge zahlreiche Filme, die stilistisch prägend für das Medium waren. Insgesamt drehte Hitchcock 58 Filme, darunter unterschiedliche Klassiker wie "Über den Dächern von Nizza", "Der unsichtbare Dritte" und "Cocktail für eine Leiche". Am bekanntesten ist er aber für die Suspense-Thriller "Psycho" und "Die Vögel". Außerdem inszenierte er einige Folgen der Serie "Alfred Hitchcock zeigt", die von 1955 bis 1962 im US-TV zu sehen war. Sein sich zunehmend verschlechternder Gesundheitszustand zwang ihn Mitte der Siebziger dazu, sich aus dem Filmgeschäft zurück zu ziehen. Im Januar 1980 wurde er zum Ritter geschlagen und verstarb wenige Monate später an Nierenversagen.

Regie

Produzent

Cameo

Schauspiel

Drehbuch

Auftritt

© der Film- und Personenbilder beim jeweiligen Studio/Vertrieb