Suche

Suche
Alpha60 Logo

Oliver Stone

* 15.09.1946

Info

Oliver Stone stammt aus wohlhabenden katholisch-jüdischen Verhältnissen. Er besuchte eine Eliteschule in Manhattan.Seine Mutter stammt aus Frankreich, daher spricht er fließend französisch und verbrachte die Ferien regelmäßig bei seiner Großmutter in Frankreich. Nachdem er sein Studium in Yale begann, ging er als Englischlehrer nach Vietnam, kehrte zurück und brach die Uni ab. Als Freiwilliger meldete er sich für den Vietnamkrieg. Anderthalb Jahre diente er dort, eine Erfahrung, die er später in den Filmen "Platoon", "Geboren am 4. Juli" und "Zwischen Himmel und Hölle" verarbeitete. Nach seiner Rückkehr studierte er an der New Yorker Universität Filmwesen u.a. bei Martin Scorsese. Er schrieb zehn Drehbücher, die allerdings keinen Abnehmer fanden. Seinen den Horror-B-Movie "Die Herrscherin des Bösen" inszenierte er schließlich selbst. Doch der Durchbruch blieb ihm weiterhin verwehrt. In der Folgezeit schrieb er weiter Drehbücher, u.a. das für "Platoon", "Conan der Barbar", "Scarface" und "Im Jahr des Drachen". Mit seinem Script zu "12 Uhr nachts", welches ihm einen Oscar einbrachte, war er schließlich in Hollywood angekommen. Mit dem Erfolg kam die Party- und Drogenzeit für Stone, welche ihn schließlich bankrott zurück ließ. Der Erfolg von "Platoon" rettet ihn und gab ihm die Möglichkeit "Wall Street" zu inszenieren, in dem er den Abstieg seines Vaters, eines Börsengurus, thematisierte. Oliver Stone setzte sich fortan in seinen Filmen zunehmend mit der amerikanischen Gesellschaft und Politik auseinander.

Awards

Regie

Drehbuch

Produzent

Schauspiel

Auftritt

Cameo

© der Film- und Personenbilder beim jeweiligen Studio/Vertrieb